Elektrophysiologie Leistungsspektrum

Medizin, die den Takt vorgibt

Katheter- oder Thermoablation

Bei der so genannten Katheter- oder Thermoablation wird die Ursache von Herzrhythmusstörungen dauerhaft durch die Verödung der hierfür verantwortlichen Reizleitungsbahnen beseitigt. Seit 2005 verfügt die Elektrophysiologie über ein speziell ausgestattetes digitales Herzkatherlabor. Seither sind dreidimensionale Darstellungen des Herzens möglich. Damit können betroffene Reizleitungsbahnen anatomisch exakt lokalisiert und behandelt werden.

Therapie mit implantierbaren Defibrillatoren

Ein weiterer Schwerpunkt der Abteilung liegt in der Therapie mit implantierbaren Defibrillatoren. Diese Geräte behandeln Herzrhythmusstörungen automatisch und sind daher besonders bei bedrohlichen Rhythmusstörungen aus der Hauptkammer lebensrettend. Bei Hochrisikopatienten werden auch Defibrillatoren mit Telemedizinfunktionen implantiert. Die telemedizinische Übermittlung von Daten ermöglicht eine optimale Überwachung des Patienten und informiert den behandelnden Arzt frühzeitig über besondere Vorkommnisse.

Unsere Schwerpunkte:

  • Elektrophysiologische Untersuchungen (EPU)
  • Kryoablationen, mappinggestützte Thermoablationen (speziell bei Vorhofflimmern)
  • Implantation von Herzschrittmachern
  • Implantation von Defibrillatoren
  • Implantation biventrikulärer Aggregate bei  schwerer Herzinsuffizienz, kardiale Resynchronisationstherapie (CRT)
  • Implantation von Event Recordern