Medienmitteilung

Kreuzlingen, 1. Februar 2016

Rekurs gegen Neubau in Münsterlingen abgewiesen

Das Verwaltungsgericht des Kantons Thurgau wies den Rekurs gegen den Klinikneubau in Münsterlin-gen ab. Das HNZB ist über den Entscheid sehr erfreut, da die positive Entwicklung der Behandlungszahlen den Klinikneubau noch wichtiger macht. 2015 behandelte das HNZB in Kreuzlingen über 2'000 stationäre Patienten– so viel wie nie zuvor. 

Der Münsterlinger Gemeinderat hat bereits im November 2014 den Klinikneubau des HNZB am Standort Münsterlingen bewilligt. Gegen diese Baubewilligung führte ein einzelner Einsprecher jedoch Rekurs. Dieser wurde nun vom Verwaltungsgericht des Kantons Thurgau abgewiesen. Das HNZB ist über den positiven Entscheid sehr erfreut und will nun zeitnah mit dem Bau beginnen. Der Entscheid unterliegt allerdings noch einer 30-tägigen Beschwerdefrist.

„Die Vorbereitungsarbeiten sind weitgehend abgeschlossen und wir wollen den 50 Millionen Franken teuren Neubau nun zügig realisieren. Aufgrund der unmittelbaren Nähe zum Campus Münsterlingen als Spitalzentrum bieten wir den Patientinnen und Patienten aus der Region durch die Bündelung der Kräfte künftig eine noch umfassendere Versorgung. Der Klinikneubau trägt aber auch der positiven Entwicklung des HNZB Rechnung. 2015 haben wir erstmals in der Geschichte unseres Hauses über 2'000 stationäre Patienten in einem Jahr betreut. Der Neubau wird also auch angesichts der positiven Auslastungsentwicklung immer wichtiger“, erklärt Martin Costa, CEO und Delegierter des Verwaltungsrates des HNZB. Die erfolgreiche Entwicklung am HNZB umfasst sowohl die gesamte Herzmedizin als auch die Neurochirurgie.

Das zukünftige Klinikgebäude am Standort Münsterlingen – direkt neben dem Kantonsspital – ist ein moderner Neubau mit 54 Betten und 3 Operationssälen, darunter ein Hybrid-OP und ein Herzkatheterlabor. Das HNZB wird als Betreiber die neue Klinik führen; die Immobilie wird von einer eigens dafür gegründeten Tochterfirma der CHC Holding finanziert und verwaltet..

.neubau_muensterlingen.jpg

Beilage: Animationsbild Neubau Münsterlingen

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an unsere Medienstelle: