RescueMed Rettungsdienst

Wettlauf mit der Zeit

Die optimale Patientenversorgung beginnt schon vor der Aufnahme in die Kliniken. Dem klinikeigenen Rettungsdienst RescueMed stehen an den Standorten Kreuzlingen (Schweiz) und Konstanz (Deutschland) fünf Einsatzfahrzeuge zur Verfügung.  Die RescueMed ist – neben dem Rettungsdienst des Kantonsspitals Münsterlingen und des Kantonsspitals Frauenfeld – eine der drei Notarztsysteme im Kanton Thurgau.

Intensivmobil

In Konstanz ist das „Intensivmobil“ stationiert, eine rollende Intensivstation. Dieses Spezialfahrzeug verfügt unter anderem über ein Klinikbeatmungsgerät, zudem besteht die Möglichkeit zur invasiven Druckmessung. Das Konstanzer Intensivmobil (ITW) ist einer der fünf offiziellen ITW-Standorte in Baden-Württemberg.

Zentrale Koordinierungsstelle

Die Einsatzdisposition dieser Spezialfahrzeuge in Freiburg, Konstanz, Mannheim, Ulm und Stuttgart erfolgt zentral durch die seit Mai 2008 bestehende "Zentrale Koordinierungsstelle" für Intensivtransporte (ZKS), die in die Alarmzentrale der Deutschen Rettungsflugwacht am Baden-Airpark in Söllingen integriert ist. Als einziger ITW Baden-Württembergs kann das Konstanzer Intensivmobil in speziellen Einsatzsituationen bei Bedarf auch ein komplettes Klinikbett transportieren.

Optimale Team Integration

In ihrer einsatzfreien Zeit arbeiten die Rettungssanitäter auf den Intensiv- und Überwachungsstationen der Kliniken mit. Dies gewährleistet neben einer optimalen Integration in das medizinische und pflegerische Klinik-Team auch die erforderliche Routine im Umgang mit der intensivmedizinischen Ausrüstung der Einsatzfahrzeuge.

Weitere Informationen finden Sie unter:
www.rescuemed-rettungsdienst.com